10 typische italienische Gerichte zum verlieben & genießen

Italienische Gerichte aus der cucina italiana, die du unbedingt einmal probieren solltest

Es gibt viele Gründe, warum die italienische Küche auf der ganzen Welt so beliebt und bekannt ist. Daher lautet ein altes Sprichwort auch:

Wenn du einmal in Italien gegessen hast, willst du nirgendwo anders mehr essen.

Die italienische Küche besticht durch seine kostbaren, gesunden und herrlichen Aromen und von Gerichten, die Qualität und Innovation verbinden. Es ist eine Reise voller Köstlichkeiten, die von Generation zu Generation weitergegeben, in die ganze Welt getragen, perfektioniert, zelebriert und vergöttert werden.

Typisch italienisches Essen – Hier sind 10 beliebte & bekannte typische italienische Gerichte

pizza parma

Pizza

Pizza, die Quintessenz von “Casual Street Food” sowie die größte italienische Innovation. Die neapolitanische Pizza, die Königin von Italien und vor allem von Neapel, ist eines der symbolischen Gerichte der italienischen Küche und hat uns auf der ganzen Welt berühmt gemacht. Die echte Pizza ist die neapolitanische, rund und mit einem weichen und dünnen Teig mit hohen Rändern. Solltest du einmal einen Ausflug nach Neapel unternehmen, solltest du unbedingt die traditionelle Pizza Margherita probieren. Diese ist locker luftig und mit dicken Rändern, belegt mit köstlichen San Marzano Tomaten, Büffelmozzarella und einer Prise Öl.

Spaghetti Carbonara mit Sahne Soße

Carbonara

Carbonara, ein erster Gang, der typisch für die kulinarische Tradition Roms ist. Diese leckere und einfache Pasta basiert auf Eiern und gebräuntem Speck (Guanciale). Sie wird traditionell mit Pecorino, aber auch oft mit Parmesan zubereitet. Ein reichhaltiges und leckeres typisch italienisches Gericht, welches heute auch sehr individuell zugerichtet wird. Die einen verwenden lieber Pancetta (süß oder geräuchert) anstelle von Speck. Andere wiederum ergänzen ihre Carbonara noch mit Sahne, und manche genießen Sie lieber mit Penne anstelle der traditionellen Spaghetti. Aber in welcher Variation auch immer die Carbonara auf den Teller kommen, sie schmecken immer absolut fantastisch!

Lasagne alla bolognese

Lasagne alla bolognese

Das klassische Gericht, das am Sonntag zum Mittagessen von fast allen italienischen Familien zubereitet wird. Genau so wie es die Tradition vorschreibt. Lasagne al forno, besser bekannt als “Lasagne alla Bolognese“, ist ein typisches Gericht der emilianischen Küche. Ein reichhaltiges und schmackhaftes Gericht, das durch seine frischen Zutaten und intensiven Aromen besticht.

Gnocchi alla sorrentina

Gnocchi alla sorrentina

Zubereitet wird dieses himmlische Gericht mit Tomaten, Mozzarella, Knoblauch und Basilikum. Die Gnocchi alla sorrentina sind ein typischer erster Gang kampanischen Ursprungs. Seinen Namen erhielt dieses Gericht von der Stadt Sorrent in der Provinz Neapel. Die klassische und traditionelle Gnocco alla Sorrentina wird in kochendem Wasser gekocht und mit einer frischen Tomatensauce, Fjordilatte, Basilikum und einer Prise Parmesan zubereitet. Traditionell wird dieses Gericht in einer großen Terrakotta Auflaufform serviert und direkt daraus von allen verspeist.

Burrata mit Tomaten und Salat

Burrata 

Hast du schon einmal von Burrata gehört? Diese italienische Köstlichkeit ist im Grunde genommen nichts anderes als eine Kugel Mozzarella, gefüllt mit übrig gebliebenen Mozzarella-Strängen und Sahne. In Apulien gibt es viele Käsereien, in denen man frische Burrata kaufen kann. Aber auch hierzulande findet man ihn auf Grund seiner steigenden Beliebtheit immer öfter im Kühlregal. Diese Käsesorte wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien in der apulischen Stadt Andria geboren. Aufgrund seiner Frische sollte Burrata innerhalb von 24 Stunden, höchstens 48 Stunden nach der Herstellung verzehrt werden.

Arancini Mozzarella

Arancini 

Arancini sind ein traditionelles Essen oder vielmehr ein magenfüllender und erwärmender Snack aus Trapani, Palermo und Syrakus. Die knackigen, goldenen Reiskugeln werden in verschiedenen Varianten zubereitet. Eine der bekanntesten ist sicherlich die mit Bolognesesoße, Mozzarella und Erbsen. Die sizilianischen Arancini sind eines der am weitest verbreiteten kulinarischen Wahrzeichen Süditaliens und beliebt bei Jung und Alt.

Tagliatelle mit Gorgonzolasoße, Walnüssen und Radicchio

Tagliatelle

Diese Pasta Sorte dient zumeist als erster Gang. Entstammend aus der bolognesischen Küche, wird diese in ganz Italien geliebt und geschätzt. Tagliatelle sind zusammen mit Orecchiette, Fusilli und Trofie ein wesentlicher Bestandteil der italienischen kulinarischen Tradition hausgemachter Pasta. Nach der Zubereitung kann die Pasta auf verschiedene Arten zubereitet werden. Von der klassischen Version mit ragu all bolognese, über Tagliatelle mit frischen Steinpilzen, aber auch mit Trüffeln oder Kürbis, bis hin zu Tagliatelle mit Radicchio und Speck. Die Möglichkeiten scheinen schier unendlich.

focaccia

Focaccia 

Diese berühmte Brotsorte, die Focaccia, auch Schiacciata oder Crescentina genannt, ist ein typisches und traditionelles Gericht aus der gleichnamigen Stadt in Ligurien. Das ligurisches Fladenbrot besteht aus Hefeteig, das vor dem Backen mit Olivenöl, Salz, Kräutern und verschiedenen Zutaten aller Art belegt wird. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Mitunter wird sie als ein Vorläufer der Pizza angesehen.

Speckknödel

Canederli 

Canederli, auch bekannt als „Südtiroler Speckknödel“, sind typisch für Südtirol, Friaul und einen Teil Venetiens im Nordosten des Landes. Sie sind eigentlich Teil der „cucina povera“, der armen Küche und ähneln dem deutschen Knödel. Für die Zubereitung wird hauptsächlich altes Brot mit Speck oder anderen geräucherten Schweineprodukten verwendet. Dazu kommen Eier, Milch, Petersilie, Mehl und Zwiebeln. Sind die Knödel gekocht, werden sie zumeist mit geschmolzener Butter oder in einer Gemüsebrühe serviert. Dieses typische Gericht eignet sich perfekt für kalte Wintertage.

Ossobuco

Ossobuco alla milanese

Dieses Gericht wird meist mit dem klassischen Safran-Risotto gereicht und ist eines der bekanntesten Fleischgerichte aus der Hauptstadt der Lombardei, Mailand. Diese uralte Speise besteht aus einer Kalbshachse, die von einem mit Mark gefüllten Hohlknochen durchzogen wird und traditionell mit Olivenöl, Wein, Gewürzen, Tomaten und Reis oder anderem Gemüse zubereitet wird. Das Beste dieses Gerichts besteht darin, das cremige und köstliche Mark aus dem Knochen zu saugen.